Krieg. Oder: Die Abwesenheit von Frieden

Musik für ungewöhnliche Instrumente

7. Juli 2022, 19 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Das Konzert der Klasse Komposition Jazz/Pop von Prof. Stefan Behrisch (Hochschule für Musik Dresden) ist die Premiere eines komplett neukomponierten Programms. Ausgewählte Orte und Exponate des Militärhistorischen Museums Dresden wurden vertont. Es geht um Aspekte dessen, was Krieg und Gewalt auch sind und bedeuten: Flucht, Propaganda, Hilflosigkeit, Trauer, Entwurzelung. Die musikalische Umsetzung steht genreübergreifend zwischen E- und U-Musik. Musik, die herausfordernd, aber immer emotional zugänglich ist. Komponiert wurde für eine sehr spezielle Besetzung, ausschließlich ungewöhnliche Instrumente aus E- und U-Musik:

Kompositionen von: Arthur Clees, Christian Vu, Jonas Mielke, Jonathan Mummert, Kateryna Kravchenko, Loreen Sima, Stefan Behrisch, Timm Adams

Blockflöten: Alexander Ebert
Kontrafagott: Ian Sysoev
Bass-Saxophon: Hendrik Marin
Akkordeon: Hans-Richard Ludewig
Banjo: Judith Beckedorf
Harfe: Klara Marie
Viola da Gamba: Maxime Igisch
Percussion auf ungewöhnlichen Klangerzeugern: Arthur Clees

Alle Musikerinnen und Musiker sind Studierende der HfM Dresden aus der Jazz- und der Klassik-Abteilung.
Leitung: Prof. Stefan Behrisch, Hochschule für Musik Dresden

Eintritt frei. Bitte informieren Sie sich auf unserer Webseite über die aktuell geltende Teilnahmemöglichkeit an dieser Veranstaltung.

Bilder: © Stefan Behrisch

Adresse / Anfahrt

Olbrichtplatz 2 01099 Dresden

Öffnungszeiten

Montag 10 - 21 Uhr Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag 10-18 Uhr Mittwoch geschlossen

mhmeingang@bundeswehr.org